07.06.2024

Fokus Grün

Von clean zu grün mit Job-Pflanzen

Sonja Dümmen ist Pflanzenexpertin und die Gründerin des Webshops JobPflanze.de. Foto: JobPflanze.de

Die neue Art des flexiblen Arbeitens stellt Arbeitgeber vor neue Herausforderungen. Home-Office und Remote Work sind praktisch, bieten Flexibilität, sparen Pendelzeit und sogar Bürofläche, da nur noch knapp die Hälfte der Mitarbeitenden gleichzeitig vor Ort ist. Firmen reduzieren daher vermehrt ihre Räumlichkeiten und ziehen in kleinere Büros, um Leerstand an Schreibtischen zu minimieren. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass nicht mehr für jeden Mitarbeiter ein Arbeitsplatz vorhanden ist. Die Lösung: Desksharing-Konzepte.

Schreibtische sind nicht mehr Personen zugeordnet, sondern die Personen ordnen sich den Schreibtischen zu. Täglich wird neu ausgewählt, wo wer wann sitzt. Das ist einerseits praktisch, führt andererseits aber auch zu einer fehlenden Identifikation der Angestellten mit dem eigenen Arbeitsplatz. "Clean Desks" ohne persönlichen Bezug sind die Folge. Und auch sonst wird der Arbeitsalltag anonymer und distanzierter. Home-Office und Remote-Work bedeuten eben auch weniger soziale Interaktionen zwischen den Kollegen, kein zufälliges Treffen in der Pause oder an der Kaffeemaschine, weniger Small Talk . . . Laut einer Studie des Fraunhofer Institutes, die sich mit den Langzeitauswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeitswelt beschäftigte, zeigen sich aufgrund dieser Entwicklung Schwierigkeiten bei Integration, Vernetzung und Wissensaustausch von Mitarbeitenden.

Anreize schaffen

Viele Firmen möchten daher bewusst Anreize schaffen, damit die Belegschaft wieder vermehrt ins Büro kommt. Eine kommunikative Wohlfühlatmosphäre vor Ort ist das Ziel, in der es sich gut arbeiten und interagieren lässt, die das Gemeinschaftsgefühl sowie die Zusammenarbeit fördert. "Eine wirksame Maßnahme für motivierenden Komfort im Büro sind lebendige Pflanzen", weiß Sonja Dümmen von JobPflanze. "Sie tragen zur Verbesserung des Raumklimas bei und vermitteln ein positives Gefühl, da Pflanzen instinktiv als Signal für einen sicheren Ort interpretiert werden." Im Pausen- oder Aufenthaltsraum können sie dazu beitragen, dass man mit Kollegen leichter ins Gespräch kommt. Am Arbeitsplatz bieten Pflanzen eine willkommene Abwechslung neben dem Computerbildschirm, sie schaffen Entspannung für die Augen und Ruhe, weil sie Geräusche dämpfen und die Konzentration erhöhen. Hinzu kommt, dass sie weit mehr sind als nur hübsch anzusehende Dekoration. Sie sind lebendige Mitgeschöpfe, zu denen die Mitarbeitenden eine Beziehung aufbauen: Sie pflegen sie, beobachten die Veränderung, entdecken ein neues Blatt, freuen sich über eine unerwartete Schattierung oder Musterung.

"Pflanzen machen einen Schreibtisch wohnlicher und gemütlicher", betont Sonja Dümmen von JobPflanze. "Anders als bei festen Arbeitsplätzen, wo die eigene Topfpflanze ebenso ihren festen Platz hat wie die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter, sind bei Shared Desk neue Ideen gefragt."

Arbeitsplatz-Hosts

Hier schlägt die Pflanzenexpertin vor, die Pflanzen als Arbeitsplatz-Hosts zu sehen, die auf dem Schreibtisch stehen bleiben und dort jeden Tag neue Mitarbeitenden willkommen heißen und für eine positive Stimmung sorgen. Die Pflege im Team ist bei Hydrokulturen mit Wasserstandanzeiger übrigens kein Problem: So sieht jeder sofort, wann die Gewächse gegossen werden müssen. Zugleich werden die Pflanzen zu einem verbindenden Element, das unter Kollegen zu Austausch und Gemeinschaft führt. "Soll jedes Teammitglied seine eigene JobPflanze bekommen, wäre auch eine ,Pflanzengarderobe' eine kreative Idee", schlägt Sonja Dümmen vor. "Damit meine ich einen Bereich im Eingang oder im Gemeinschaftsraum, wo die Gewächse einen Platz finden, während ihre ,Besitzerinnen und Besitzer' im Home-Office sind. Von dort können sie sie beim nächsten Bürotag zum Shared Desk mitnehmen und am Feierabend - ähnlich dem Laptop, Stiften, Unterlagen . . . - dort wieder zur Freude aller platzieren."

Mit dem Webshop JobPflanze widmet sich die Pflanzenexpertin und ihr Team genau diesem Thema. Sie bietet ein zielführendes Konzept für Firmen, die ihren Mitarbeitenden im Büro mit lebendigen Pflanzen mehr Arbeitsfreude in den Alltag bringen und Wertschätzung zeigen wollen. Auf JobPflanze.de können Arbeitgeber sogenannte PflanzenCoupons erwerben, die sie an ihre Mitarbeitenden verschenken. Diese suchen sich dann auf der Website ihre eigenen JobPflanzen aus. Diese werden direkt ins Büro geliefert. Es gibt Coupons für kleine Tischpflanzen, die auf den Fensterbänken im Büro, den Arbeitsplätzen oder temporär auf dem derzeitigen Shared Desk platziert werden können. Oder aber man erwirbt Coupons für größere bis raumfüllende Pflanzen. Solche können zum Bespiel einem ganzen Team gehören, im Großraumbüro oder in der Küche. Die Möglichkeiten, das Büro mit Pflanzen aufzuwerten und die Mitarbeitenden gleichzeitig miteinzubeziehen, sind groß und mit JobPflanze in nur wenigen Klicks umsetzbar. JobPflanze