19.01.2024

Was ist neu: IPM Essen

Zuwachs innerhalb der Floragard-Gruppe

Die Floradur Gärtnererde Beet und Balkon erhält zukünftig eine eigene Verpackung. Foto: Floragard

Zukünftig wird die neu gegründete Re-Peat Agrar GmbH die Sicherung von Anbauflächen für regional nachwachsende Ausgangsstoffen für Erden und Substrate in den Fokus rücken. Derweil obliegt die Forschung rund um die Veredlung und den Einsatz dieser Ausgangsstoffe weiterhin der Fachabteilung Gartenbau der Floragard Vertriebs-GmbH.

Aktuell ist Florian Moser auf der Suche nach Landwirten, die daran interessiert sind, langfristig Miscanthus x giganteus, auch Chinaschilf genannt, im Nordwesten anzubauen. Es handelt sich um einen rasch nachwachsenden Rohstoff für ökologisch hochwertige Biomasseproduktion und ist besonders aus Floragard-Perspektive ein wichtiger Rohstofflieferant für Torfersatzstoffe.

"Ich freue mich, die Herausforderungen am Markt bezüglich einer Steigerung der Quoten an Torfalternativen in Blumenerden und Gartenbau-Substraten anzunehmen und einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg der Floragard Vertriebs-GmbH zu leisten. Die Qualität und Verfügbarkeit der Ausgangsstoffe wird auch in den kommenden Jahren über den Stellenwert von Floragard als verlässlicher Substrat- und Erdenlieferant entscheiden", so der neue Re-Peat Agrar Geschäftsführer Florian Moser.

Dementsprechend findet der neue Ausgangsstoff Miscanthus Mix in einem fließenden Prozess seinen Weg in die Rezepturen der veganen Floragard Bio-Erden Vielseitig!, Lecker!, Duftend! und Belebend! Auch die zur Anzucht geeignete Bio-Erde Aromatisch! erhält eine neue, verbesserte Rezeptur.

Für den Fachhandel

Die Floradur Gärtnererden, exklusiv für den Fachhandel, melden sich bereit für die Zukunft! Auch äußere Werte zählen: Nicht nur die Optik ist neu, auch die Folie besteht zukünftig zu 50 Prozent aus Recyclat-Plastik. Rezepturtechnisch beeindrucken die Profi-Erden mit Torfreduktion, nachwachsenden regionalen Rohstoffen und einer organischen Langzeitdüngung, heißt es von Unternehmensseite. Die Floradur Gärtnererden sind für zahlreiche Anwendungsbereiche in den Verpackungsgrößen 10 Liter, 20 Liter, 50 Liter und 70 Liter verfügbar. Dank den Rezepturen in Substrat-Qualität können die Erden sowohl für Auftragsarbeiten als auch natürlich für den Endverkauf genutzt werden. Außerdem ist die Gärtnererde auch als torfreduzierte Bio-Variante erhältlich.

Für Hobby-Gärtner bietet Floragard in der kommenden Saison unter anderem Gartenbau-Vermiculite, abgefüllt in der Verpackungsgröße 5 Liter, an. Foto: Floragard

Die Floradur Gärtnererde Beet und Balkon erhält darüber hinaus zukünftig eine eigene Verpackung. Die torfreduzierte Spezialerde für nährstoffbedürftiges Gemüse und Blühpflanzen im Beet, Kasten oder Kübel ist in den Größen 20, 40 und 70 Liter erhältlich.

Ab einer Bestellmenge von fünf Paletten je Verpackungsgröße ist es zudem möglich, die Floradur Gärtnererde ohne Aufpreis mit dem eigenen Firmenlogo bedrucken zu lassen und ein kostenloses Werbepaket in Anspruch zu nehmen. So sorgen Lieferant und Kunde gemeinsam für den starken Absatz eines hochwertigen Produkts.

Und auch in der Serana-Linie erhält der Fachhandel mit der neuen Serana Pflanzerde eine weitere Option für sein Sortiment.

Für Hobby-Gärtner, die mit voller Leidenschaft eigene Erden mischen, bietet Floragard in der kommenden Saison Gartenbau-Perlite und -Vermiculite, abgefüllt in der Verpackungsgröße 5 Liter, an. Diese Produktneuheiten entstanden aufgrund zahlreicher Endkundenanregungen, die den aktiven Austausch auf den verschiedenen Kanälen unterstreichen.

Weiterhin wird die Universal Linie um zwei torffreie Produkte erweitert, den Bio-Rindenhumus und den Bio Garten- und Gemüsemulch. Sie sorgen als Bodenverbesserer beziehungsweise als Mulchmaterial für einen optimierten Wasserhaushalt im Beet.

Spannende Fachvorträge

Floragard, Kiepenkerl und Sperli luden zum dritten gemeinsamen Garten-Blogger-Event ein. Floragard und die Bruno Nebelung GmbH mit ihren Marken Kiepenkerl und Sperli eröffneten die dritte GardenCon. Während die letzten zwei Veranstaltungen der gemeinsamen Event-Reihe im Park der Gärten in Bad Zwischenahn stattfanden, führte es die Firmenvertreter und Teilnehmer in diesem Jahr ins Weid-Elypsium im Kulturgarten der Landesgartenschau in Fulda.

Bei bestem Wetter begrüßten die Firmen über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von unterschiedlichen Gartenkanälen. Nach einer leidenschaftlichen Eröffnung von WDR-Fernsehgärtner Rüdiger Ramme folgten spannende Fachvorträge von Jan Ritter von SeedForward GmbH über Kiepenkerl PowerSaat und Burkhard Asmuth von der Agentur Contunda mit Tipps & Tricks zur Reichweitengewinnung im Format 9:16. Und Reichweite erzeugten die Teilnehmer: Zahllose Stories, Reels und Bilder entstanden an diesem Tag und wurden den Followern in den Timelines zur Verfügung gestellt. Auch an den Markenständen von Floragard, Kiepenkerl und Sperli fand ein reger Austausch zu den Innovationen in den Bereichen Blumenerde, Saatgut, Pflanzen und Sprossen statt.

"Mit der GardenCon bieten wir unseren Gästen eine gute Mischung aus Networking, Gartenspaß und Wissensvermittlung - auch in Bezug auf unsere Produkte. Darüber hinaus sorgt der persönliche Kontakt für eine besondere Bindung, nicht nur zwischen den Firmen Floragard und Bruno Nebelung GmbH, sondern natürlich auch zwischen den Unternehmen und den Teilnehmern", so Floragard PR-Manager Christian Mauke.