12.01.2024

Entscheidung am POS: Digitalisierung, Ladenbau und Verkaufsraumgestaltung

Portfolio um drei neue Kartenterminals erweitert

Das V3 Pin Pad ist ein kompaktes Kartenterminal für den stationären Einsatz an der Kasse, das über eine Ethernet-Verbindung angebunden wird. Foto: Computop

Der internationale Payment Service Provider Computop hat in diesem Jahr seine neue Serie von Kartenterminals vor. Die Linux-basierten Geräte des Schweizer Partners PayTec erweitern das bestehende Angebot um drei Optionen für die typischsten Anwendungsfälle im Einzelhandel.

Mit der Unterstützung von ZVT und OPI sind die Terminals auf die international gebräuchlichsten Anbindungsprotokolle von Kassenplätzen vorbereitet. Sie ermöglichen die Kartenakzeptanz über Magnetstreifen, Chip und kontaktlose NFC-Übertragung und sind nach den Sicherheitsstandards PCI PTS* 5.x und 6.x zertifiziert. Damit ist eine Zulässigkeit der Nutzung von mindestens zehn Jahren garantiert.

Die neuen Terminals arbeiten mit dem etablierten Prinzip der vollständigen Softwareinstallation auf dem Gerät und kommunizieren direkt mit der Zahlungsplattform Computop Paygate. Auf dieser führt Computop als zugelassener girocard-Netzbetreiber POS- und E-Commerce-Zahlungen zu einem einheitlichen Omnichannel-Payment zusammen. Vom acquirer-agnostischen Ansatz des Computop Paygate profitieren auch POS-Kunden, da sie für die Kartenakzeptanz nicht an einen bestimmten Acquirer gebunden sind.

Basis für die neuen POS-Terminals ist die Hardware des Herstellers Castles. Damit nimmt Computop eine Diversifizierung der Lieferantenbeziehungen vor. Wie alle anderen Computop-Terminals wird auch die neue Serie nach dem Sicherheitsstandard PCI P2PE* abgenommen und ist damit für die hochsicher verschlüsselte Datenübertragung geeignet.

Die Geräte im Einzelnen:

  • Das V3 PIN Pad ist ein kompaktes Kartenterminal für den stationären Einsatz an der Kasse, das über eine Ethernet-Verbindung angebunden wird.
  • Das V3 Countertop ist mit einem Thermodrucker ausgestattet und kann über Ethernet oder optional über WLAN verbunden werden. Es ist sowohl für die Kassenanbindung als auch als Standalone-Gerät geeignet.
  • Das V3 Mobile ist ein tragbares Terminal mit Thermodrucker, das über WLAN oder 4G/LTE/3G angesprochen werden kann.

Alle drei Kartenterminals können über Fernwartung aktualisiert werden. Stephan Kück, Geschäftsführer von Computop, über das neue Terminalangebot: "Die Anforderungen verschiedener Großkunden haben uns dazu bewogen, unser Angebot zu ergänzen. Die drei neuen Terminals sind äußerst leistungsfähig und durch die kommende P2PE-Abnahme sehr sicher. Mit ihnen decken wir alle wichtigen Anwendungsszenarien im Handel ab."