05.12.2023

Baumschulen: Winter- und Hausmessen

Fachbesucher können Anreize neuer Sortimente sammeln

Die Baumschule Martens führt eine große Auswahl an Formgehölzen. Foto: Baumschule Martens

Im Nordwesten des Ammerlandes produziert die Baumschule Martens GbR auf über 40 Hektar mit modernster Technik vorrangig im Freiland immergrüne Formen- und Heckenpflanzen. Fachbesucher haben im Rahmen der diesjährigen Oldenburger Winter-Ausstellungen die Möglichkeit, diese im Betrieb zu besichtigen und sich ein Bild von den Qualitäten und der Produktionsweise zu machen.

Dabei wird den Besuchern einiges geboten: Bei Martens wird sowohl das "klassische Sortiment" wie Buxus, Taxus, Prunus, Photina oder auch Ilex in einer breiten Sorten- und Größenvielfalt, als auch die noch unbekannten "neuen Sortimente" wie Osmanthus, Elaeagnus, Phillyrea, Nandina, Choisya oder Quercus ilex produziert. "Diese Pflanzen werden aufgrund der klimatischen Bedingungen immer mehr an Bedeutung dazugewinnen", sagt einer der Geschäftsführer Ocko Martens. So zeichnen sich diese Pflanzen als besonders hitze- und trockenheitsresistent aus und passen sich dadurch optimal an den klimatischen Bedingungen an.

Außerdem ist die Baumschule Martens spezialisiert auf Solitärgehölze wie Viburnum, Hamamelis und Magnolien. Auch das Hydrangea-Sortiment ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen, sodass inzwischen viele unterschiedliche Sorten im Großcontainer (ab 15-l-Container) produziert werden. Abgerundet wird das Sortiment mit einer breiten Sortenvielfalt an Fargesia.

Für einen unkomplizierten Bestellvorgang steht dem Kunden neben der konventionellen Art der eigene Online-Shop unter www.shop-martens.de zur Verfügung. Der Webshop wird stets aktualisiert und bietet Kunden eine Übersicht über wöchentliche Artikel und Angebote mit aktuellen Pflanzenbildern und Verfügbarkeiten. In dem neu eingeführten Warenkorb-Archiv können Kunden einfach und schnell einsehen, welche Artikel in der Vergangenheit in welchem Zeitraum bestellt worden sind.