16.06.2022

Markt im Monat

Vorbildliche Ausbildung bei Pellens Hortensien

Barbary Ossyra überreichte das Zertifikat für Nachwuchsförderung an Andreas Pellens (Mitte) und Auszubildenden Matthis Janssen. Foto: Pellens Hortensien

Als vorbildlichen Ausbildungsbetrieb hat die Agentur für Arbeit Wesel das Gelderner Gartenbauunternehmen Pellens Hortensien geehrt. Das "Zertifikat für Nachwuchsförderung" wird einmal im Jahr im Rahmen der bundesweiten Woche der Ausbildung an einen Betrieb im Kreis Kleve verliehen.

Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel, überreichte das Zertifikat an Andreas Pellens und erläuterte, warum genau dieses Unternehmen ausgewählt wurde: "Pellens Hortensien bildet seit über 30 Jahren mit hohem Engagement seine Fachkräfte von morgen aus", sagte sie. Auch 2022 werden wieder mehrere Ausbildungsplätze im Bereich Gartenbau sowie zum Kaufmann beziehungsweise zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel besetzt. "Ebenso hervorzuheben ist die Bereitschaft, Umschülern sowie Menschen mit Zuwanderungsgeschichte eine nachhaltige berufliche Perspektive zu bieten. Die Darstellung als Ausbildungsbetrieb gelingt über die Firmen-Webseite und die Social-Media-Kanäle, die Teilnahme an Ausbildungsmessen und Aktionstagen wie dem Girl's Day. Mit dieser Offenheit und einem engagierten Team ist man gut für künftige Herausforderungen gerüstet", lobte Ossyra.

Im Verbund ausbilden

Zudem stelle das Familienunternehmen eindrucksvoll unter Beweis, dass man mit vereinten Kräften im Verbund ausbilden kann. "Dies ist ein nachahmenswertes Beispiel für andere Unternehmen", befand Ossyra. Ausbildung im Verbund heißt, dass Pellens gemeinsam mit zwei weiteren Gartenbaubetrieben aus Geldern die angehenden Gärtner schult. So lernen die Auszubildenden innerhalb der normalen Ausbildungszeit von drei Jahren bereits drei unterschiedliche Betriebskonzepte kennen sowie die Praxis mit verschiedensten Pflanzen und Maschinen.

Andreas Pellens bedankte sich herzlich für die Auszeichnung. "Wir freuen uns sehr, dass unsere Arbeit mit diesem Zertifikat positiv bewertet wird. Ausbildung ist ein sehr wichtiger Baustein in unserem Betrieb, denn nur mit guten Fachkräften können wir Qualität erzeugen", sagte er. "Zudem bedeutet Ausbildung, jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu geben. Der Gartenbau bietet da inzwischen enorme Chancen, Fachkräfte werden gesucht. Und auch die Vergütung der Auszubildenden ist längst attraktiver geworden. Als Vorsitzender der Tarifkommission Gartenbau NRW darf ich verraten, dass gerade die Erhöhung der Ausbildungsvergütung um rund 200 Euro pro Monat beschlossen wurde. Wer also die Chance ergreifen möchte, sollte sich jetzt auf einen Ausbildungsplatz im Gartenbau bewerben."