30.04.2022

Fokus Grün

Dreifarbiger Rhododendron wächst auf jedem humosen Gartenboden

So unkompliziert und pflegeleicht, dass die Entspannung nicht fern ist – Happydendron. Foto: Inkarho

Ein Rhododendron besticht vor allem durch seine auffälligen Blüten. Aber die Blütenpracht des Rhododendrons ergibt sich normalerweise nicht von allein, denn die Alpenrose ist in punkto Pflege und Bodenverhältnissen überaus anspruchsvoll. Herkömmliche Rhododendron erzielen nur auf saurem Moorboden einen guten Wuchs, eine gesunde Blattfarbe und zahlreiche Blüten. Doch, es geht auch anders: Der Happydendron von Inkarho wächst nach Unternehmensangabne auf nahezu jedem humosen Gartenboden und ist als spezielle Züchtung pflegeleicht. Eine spezielle humusreiche Rhododendronerde ist nicht erforderlich.

Und er hat einen weiteren Vorteil: Seine dreifarbigen Blüten. Der robuste und kalktolerante Happydendron bietet ein Farbspiel, mit dem er den Betrachter sofort in seinen Bann zieht. Mit der Blüte in kräftigem Purpur-Lila, strahlendem Weiß und gelber Mitte wird Happydendron zum trendigen Eyecatcher.

Immergrüne Hecke


Der Happydendron kann als Solitär, im Kübel oder mit mehreren Pflanzen in einer Gruppe, zum Beispiel als immergrüne Hecke, die sie zur Blüte zwischen Mai und Juni in ein Blütenmeer verwandelt, gepflanzt werden.

Um Happydendron erfolgreich zu pflanzen, muss kein Profi ans Werk. Die beste Zeit ist im Herbst zwischen September und November oder im Frühjahr von März bis etwa Mitte Mai an einem sonnigen bis halbschattige Plätzchen. Happydendron ist durch und durch unkompliziert und stellt keine besonderen Ansprüche an den Standort.