10.10.2020

Produkte im Blick

Frostschutz-Duo für Rosen

Empfindliche Stammrosen bedürfen besonderer Vorsorge für die kalte Jahreszeit, da hilft auch die Erdbeer- und Gemüsewolle. Foto: Ziegler

Wie passen eigentlich eine sommerliche Erdbeer- und Gemüsewolle und ein winterfester Schutz für Rosen zusammen? Überraschenderweise ideal, wenn die Wolle die Rolle als Rosenstämmchenschutz "obenrum" übernimmt. Und Rosenmulch dafür sorgt, dass die königlichen Blumen sich auf der anderen Seite keine kalten Füße holen.

Empfindliche Stammrosen bedürfen besonderer Vorsorge für die kalte Jahreszeit. Frost kann sowohl der ungeschützten Krone des Stämmchens als auch den Wurzeln erheblich schaden. Aber Vorsicht bitte, denn allzu viel ist - wie meist im Leben - ungesund. Das gilt besonders bei präventiven Maßnahmen für Rosen. Dickes, luftundurchlässiges Einpacken der Krone kann an milden oder sonnigen Tagen zu Überhitzungsschäden führen.

Die Pro Natur Erdbeer- und Gemüsewolle bringt die Schutzmaßnahmen exakt auf den Punkt. Hergestellt aus naturreiner Kiefernholzwolle lässt diese sich simpel um die Krone des Stöckchens wickeln, noch ein Vlies herumgebunden und fertig ist der "atmende Schutzschild". Die schnell abtrocknende Packung schützt die Rinde zudem vor temperaturbedingten Spannungsrissen und beugt der Austrocknung der Triebe und Knospen durch Wind und Wintersonne vor. Damit auch der Wurzelbereich keine Frostschäden davonträgt, empfiehlt sich das bodennahe Anhäufen der Pflanze mit Plantop Rosenmulch. Dessen spezielle Eigenschaften wirken als atmungsaktiver Klimapuffer im Bodenbereich.