02.06.2020

Produkte im Blick

Dekoratives Insektenheim

Mithilfe eines dauerhaften Seils wird die Wildbienenhaus-Blume an einem sonnigen, windgeschützten Platz wie Hauswand, Baumstamm, Ast oder Gartenzaun einfach ohne Werkzeug aufgehängt. Foto: Denk Keramik

In diesem Jahr fliegen Wildbienen eine neue, besondere Blüte an: die Wildbienenhaus-Blume von Denk Keramik. Sie bietet nach Unternehmensangaben einen sicheren Platz zum Nisten und Überwintern. Das dekorative Insektenheim aus wetterfester Keramik wird per Seil an Baum, Zaun oder auf dem Balkon aufgehängt. So unterstützt es den Erhalt der bedrohten Tiere und belohnt Nutzgärtner dank hilfreicher Bestäubungsarbeit mit einer reichen Ernte.

Die Wildbienenhaus-Blume von Denk Keramik bietet einzeln lebenden sogenannten Solitärbienen eine Unterkunft zum Nisten und Überwintern. 48 hinten geschlossene Röhren ahmen natürliche Nistplätze wie Halme oder Holz-Hohlräume nach.

Witterungsbeständig

Sie sind entgratet, um Verletzungen vorzubeugen. Hier finden die am häufigsten vorkommenden Arten mit dem Körperumfang von 3,5 bis 8 Millimetern ein dunkles, wärmendes, vor Regen und Feinden geschütztes Zuhause.

Gefertigt ist das Wildbienenhaus aus hochwertiger, sehr stabiler, witterungs- und UV-beständiger sowie meerwasserresistenter CeraNatur Keramik, einer Eigenentwicklung der Coburger Manufaktur. Das klimaausgleichende Material speichert tagsüber Wärme und gibt sie nachts langsam wieder ab. Besonders dicht gebrannt, ist die Keramik vor Schimmel geschützt. Feinde wie der Specht können das Material nicht aufhacken.

Garantie

Mithilfe eines dauerhaften Seils wird die Wildbienenhaus-Blume an einem sonnigen, windgeschützten Platz wie Hauswand, Baumstamm, Ast oder Gartenzaun einfach ohne Werkzeug aufgehängt. Sie bleibt dank Frostsicherheit ganzjährig draußen. Die Reinigung übernehmen die Bienen selbst. Auf die Witterungsbeständigkeit der Materialien gibt Denk Keramik 15 Jahre Garantie. Ein dekorativer Wildbienenhaus-Blumenstrauß entsteht, wenn mehrere Häuser nebeneinander platziert werden. Und Nutzgärtner, die Wildbienen großzügig gezielt ansiedeln, dürfen dank reger Bestäubungsarbeit mit einer reichen Obst- und Gemüseernte rechnen.