17.03.2020

NürnbergMesse

Verschiebung der Interzoo 2020

„Die Verschiebung der Interzoo fällt uns nicht leicht, aber wir mussten diesen Weg zum Wohl und im Interesse der globalen Heimtierbranche gehen und hoffen auf das Verständnis unserer Verbandsmitglieder und Branchenbeteiligten”, erklärt Norbert Holthenrich, Präsident des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF), dem ideellen Träger der Interzoo. Foto: NürnbergMesse

Als Folge der neuen Sachlage in Bezug auf die Verbreitung des Coronavirus in Deutschland und Europa sieht sich die WZF Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH als Veranstalterin in enger Abstimmung mit der NürnbergMesse GmbH als durchführende Organisatorin gezwungen, die Weltleitmesse Interzoo 2020 auf ein noch konkret festzulegendes Datum zu verschieben.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die weltweite Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) am 11. März 2020 zu einer Pandemie erklärt. In Deutschland sind inzwischen in allen Bundesländern Infektionsfälle mit dem Virus bestätigt worden. Das Bundesgesundheitsministerium Deutschlands hat empfohlen, Großveranstaltungen mit mehr als eintausend Teilnehmern abzusagen. Zusätzlich hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am 12. März 2020 darum gebeten, jede Teilnahme an Veranstaltungen zu hinterfragen, auch wenn sie weniger als eintausend Teilnehmer haben sollten. Die Wahrscheinlichkeit ist derzeit sehr hoch, dass die zuständigen Ministerien und Gesundheitsbehörden Großveranstaltungen im Mai 2020 mit über eintausend Teilnehmern untersagen werden.

Aufgrund der aktuellen Situation und des extrem dynamischen Geschehens sowie seiner nicht absehbaren Folgen sehen sich der Messeveranstalter WZF und die durchführende Organisatorin NürnbergMesse nicht in der Lage, die gesundheitliche Sicherheit aller Messeteilnehmer während der Veranstaltung der Interzoo zu einem Termin im Mai 2020 ausreichend zu gewährleisten. „Wir stützen uns hier auch auf die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO und auf den Risikokatalog „Allgemeine Prinzipien der Risikoeinschätzung und Handlungsempfehlung für Großveranstaltungen“ des Robert-Koch-Instituts. Eine Durchführung der Interzoo im Mai 2020 ist leider unmöglich“, erklärt Alexandra Facklamm, Geschäftsführerin der WZF GmbH.

Die Interzoo ist die Weltleitmesse der globalen Heimtierbranche; die Fachbesucher kommen aus über 120 Ländern. „Bis vor kurzem deuteten alle Zeichen auf eine Topveranstaltung für die Interzoo im Mai 2020 hin. Von der Interzoo als weltgrößten Marktplatz der Heimtierbranche erwarten Aussteller und Besucher erfolgreiche, internationale Geschäftskontakte und Geschäftsanbahnungen. Dieses Leistungsversprechen lässt sich unter den derzeit gegebenen Umständen leider nicht im Mai 2020 realisieren. Abgesehen von den gesundheitlichen Risiken ist derzeit ein ungehindertes Reisen aufgrund der gegenwärtigen massiven Einschränkungen nicht möglich”, so Dr. Rowena Arzt, Bereichsleiterin Messen bei der WZF GmbH.

„Die Verschiebung der Interzoo fällt uns nicht leicht, aber wir mussten diesen Weg zum Wohl und im Interesse der globalen Heimtierbranche gehen und hoffen auf das Verständnis unserer Verbandsmitglieder und Branchenbeteiligten”, erklärt Norbert Holthenrich, Präsident des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF), dem ideellen Träger der Interzoo.

Die Interzoo, die vom 19. bis 22. Mai 2020 stattfinden sollte, wird auf einen noch konkret festzulegenden Termin verschoben: „Uns ist die große Bedeutung der Interzoo für unsere Aussteller und Besucher bekannt. Daher arbeiten wir gemeinsam mit der NürnbergMesse mit Hochdruck daran, einen Ersatztermin zu finden. Wir werden diesen so bald wie möglich mitteilen“, so Dr. Rowena Arzt.