01.04.2020

Dünger und Erden

Düngemittel 2.0: Rückgewinnung von Nährstoffen

Der NADU Bio Hochbeetdünger kombiniert wertvolle Nährstoffe aus Gärresten mit der Kraft der Pflanzen. Foto: ASB Greeworld

Auch in diesem Jahr war ASB Greenworld auf der IPM in Essen vertreten. Das Unternehmen stellte unter anderem den 2,5 Kilogramm NADU Bio Hochbeetdünger und den 2,5 Liter Bio Flüssigdünger 3in1 vor. Sämtliche Produkte der Bio-Linie sind nach Herstellerangaben frei von chemisch-synthetischen Inhaltsstoffen.

Rückgewinnung

Im Sinne der Kreislaufwirtschaft ist die Rückgewinnung von Nährstoffen aus Abwässern und Gärresten ein nachhaltiger Weg. ASB Greenworld forscht in diesem Bereich und ist Teil des EU-Projektes Run4Life. Hier wird an drei von vier Standorten Struvit gewonnen. Dieses zählt zu den Phosphatdüngern mit zusätzlichen Anteilen an Stickstoff und Magnesium und kann als Pulver, Kristall, Granulat oder Pellet vorliegen. Die Reinheit ist abhängig von den Ausgangsstoffen. Diese Düngemittel 2.0 stellt das Unternehmen in diesem Jahr erstmals als Produkt vor:

Der NADU Bio Hochbeetdünger kombiniert wertvolle Nährstoffe aus Gärresten mit der Kraft der Pflanzen. Er hat eine natürliche Langzeitwirkung im Boden und setzt die Nährstoffe nach und nach frei. Er besitzt eine gute Streufähig- und Löslichkeit. Außerdem ist er für Kinder und Tiere unbedenklich. Von jedem verkaufen Produkt werden 10 Cent an die GemüseAckerdemie gespendet. Dort wird Kindern und Jugendlichen vermittelt, woher die Lebensmittel kommen und wie man sie anbaut. Dadurch soll die Wertschöpfung für Lebensmittel steigen und nachhaltiges Handeln gefördert werden.

Der Bio-Flüssigdünger 3in1 bietet eine vielfältige Anwendung. Foto: ASB Greeworld

Der Bio-Flüssigdünger 3in1 bietet eine vielfältige Anwendung. Er eignet sich für Rasen und Wiesen, für Ziergarten, Blumenbeete und Stauden sowie für den Nutzgarten, Gemüsebeete und Obst.

Das System ist einfach: Der Kanister aus 100 Prozent PCR ist an den Wasserschlauch anschließbar, so dass eine automatische Zumischung zum Wasser erfolgt. Der organische Flüssigdünger wird mit dem Gießen gleichmäßig verteilt. Der 2,5-Liter-Kanister reicht für bis zu 250 Quadratmeter Garten. Außerdem kann der Kanister mit einer 5-Liter-Bag-in-Box nachgefüllt werden.

Die im Unternehmen eingesetzte Verpackungsfolie besteht bis zu 80 Prozent aus Post-Consumer-Recycling-Kunststoffen, das heißt, die wiederaufbereiteten Artikel waren im Gebrauch des Endkunden. Der Primär-Rohstoff für Kunststoff-Folien ist homogen, äußerst belastungsfähig und optisch ansprechend. Die PCR-Folie hat eine unebene Oberfläche und weist eine hohe Inhomogenität aus. Die Riba-Verpackungen GmbH hat zusammen mit ASB Grünland eine Folie entwickelt, die von den mechanischen Eigenschaften mit einer Verpackung aus 1A-Material vergleichbar ist. Nach Prüfung der Folie und des Druckbildes kann diese sogar mit dem Blauen Engel zertifiziert werden.

ASB Grünland ist ein familiengeführtes Unternehmen seit 1958 und gehört nach eigenen Angaben zu den führenden Anbietern in der Herstellung und im Vertrieb von erstklassigen Gartenprodukten wie Blumenerde und Kultursubstrate für den Gartenbau.