21.01.2020

Fokus Grün

Zimmerpflanzen im Retrolook

Ob extravagante Sukkulenten, mehrfarbiger Bogenhanf oder opulentes Fensterblatt – Grünpflanzen liegen im Trend und lassen sich hervorragend in Szene setzen. Hochwertige Qualität und eine Top-Beratung gibt es bei den Premium-Gärtnern. Foto: GMH/PRE

Ob Oldtimer oder Zimmerpflanze im Retrolook - beide sind "in" wie nie zuvor. Während der Oldtimer-Fahrer fleißig das Chrom seines Fahrzeuges glattpoliert, greift der Pflanzenfreund zu einem weichen Tuch und befreit die großen Blätter seiner Grünpflanzen von Staub. Längst vergessene Klassiker, die in den 50iger- und 60iger-Jahren bei unseren Groß- und Urgroßmüttern beliebt waren, finden wieder Einzug in moderne Wohnzimmer, stehen auf Fensterbänken und schmücken Regalsysteme. In passenden Gefäßen aus Porzellan, Steingut, Glas, Metall, Korb oder Bambus lassen sie sich je nach Gusto ganz neu in Szene setzen.

Immergrün und robust

Immergrün und sehr robust wächst der Bogenhanf (Sansevieria) - auch auf der Fensterbank direkt an der Heizung. Er ist pflegeleicht und entwickelt auch bei längeren Trockenphasen lange, linear bis eiförmig wachsende Blätter, die aufrecht oder als Rosette aus einem Rhizom wachsen. Beliebt ist der Bogenhanf aufgrund seiner mehrfarbig gemusterten Blattstiele. Wer Blüten an dem widerstandsfähigen Klassiker sehen möchte, muss etwas Geduld haben. Sie entwickeln sich erst bei älteren Exemplaren.

Geschlitzte Blätter

Liebhaber von ausladend wachsenden, großblättrigen Grünpflanzen im trendigen Retrolook kommen am Fensterblatt (Monstera) nicht vorbei. Die Kletterpflanze gefällt mit ihren auffällig geschlitzten Blättern, und sie überzeugt durch einen pflegeleichten Umgang, wenn sie an einem hellen, warmen - aber nicht vollsonnigen - Platz steht.

Grüne oder panaschierte Hängepflanzen sind ideal, wenn wenig Platz zur Verfügung steht. Sie können zum Beispiel in tollen Ampeln an der Decke aufgehängt werden, oder in hochwertigen Gefäßen Regale beleben. Besonders auf Raumtrennern machen Grünpflanzen wie Efeutute (Epipremnum) oder Wachsblume (Hoya) und Klimme (Cissus) eine gute Figur und bekommen dort auch ausreichend Licht. Filigran wirkt die Leuchterblume (Ceropegia), die ursprünglich aus Südafrika stammt und dekorativ herabhängende Triebe mit herzförmigen Blättern ausbildet. Ihren kleinen, kunstvoll wirkenden Blüten verdankt sie ihren Namen. Ebenfalls für kleinere Räume eignen sich extravagante Retro-Grünpflanzen im Miniformat, beispielsweise aus der breiten Pflanzengruppe der Sukkulenten. Dickblattgewächse wirken sehr gut in gleichen Übertöpfen, die sich zum Beispiel als Reihe aufstellen lassen. Auf Tisch oder Sideboard kommen sie perfekt zur Geltung und bringen natürliches Flair in jeden Raum. GMH/PRE