06.02.2020

Produkte im Blick

Neue Pflanzenpflege aus wiederverwerteten Rohstoffen

Mit dem neuen Sortiment öko balance bietet Compo erstmals ein ganzheitliches Konzept für umweltfreundliche Pflanzenpflege. Fotos: Compo

Kleidung aus PET-Flaschen, Möbel aus Treibholz, Taschen aus Lkw-Planen: Dank Upcycling kann inzwischen fast jedem alten Gegenstand zu einem zweiten Leben in neuer Funktion verholfen werden. Mit dem neuen Sortiment öko balance greift Compo, Anbieter von Markenartikeln für Pflanzen in Haus und Garten und im Agrarbereich, diesen Trend nun auf. Ab 2020 bietet das Münsteraner Unternehmen nach eigenen Angaben erstmals ein ganzheitliches Konzept für umweltfreundliche Pflanzenpflege. Sowohl die Inhaltsstoffe als auch Verpackungen der drei Produkte (Erde, Fest- und Flüssigdünger) bestehen aus wiederverwerteten Rohstoffen.

"Noch nie war das ökologische Bewusstsein so ausgeprägt wie heute", erklärt CEO Stephan Engster. "Gerade bei Hobbygärtnern, für die aufgrund ihrer Interessen 'grüne' Themen oft ohnehin eine Rolle spielen, gewinnen klima- und umweltschonende Produkte an Bedeutung. Mit öko balance gehen wir genau auf diese Bedürfnisse ein und leisten als Marktführer einen wichtigen Beitrag für diese neue Bewegung, indem wir die Idee des ressourcenschonenden Produktkreislaufs konsequent umsetzen."

Lebensmittelherstellung

Während die torffreie Erde vor allem Kompostfaser enthält, werden für die beiden veganen Dünger unter anderem Traubenkernschrot und Zuckerrübenvinasse verwendet. Beide Rohstoffe fallen bei der Lebensmittelherstellung an und eignen sich aufgrund ihres Nährstoffgehalts ideal zur Düngung von Pflanzen, was somit gleichzeitig das Wachstum von Neuem fördert. Auch die Verpackungen aller Produkte haben bereits ein erstes Leben hinter sich: Recycelte Folien, Altplastik und -papier erfüllen nun für öko balance zum zweiten Mal ihren Zweck.

Optisch unterscheidet sich das neue Sortiment von anderen Compo-Produkten: Um auch den Druck umweltschonend zu halten, wurde das Verpackungsdesign bewusst dezent und farbreduziert gestaltet. Ein kombiniertes, leicht aufzubauendes Holzregal-Display greift den natürlichen Look am POS auf und setzt die neue Range in Szene.

Die öko balance Pflanzenerde setzt sich aus Reststoffen der Holzverarbeitungs-, Kompostierungs- sowie Landwirtschaft zusammen. Hierzu gehören zum Beispiel Kompostfaser, Rindenhumus und Grünkompost, die alle für den ökologischen Landbau zugelassen sind. Auch die in der Erde enthaltene Grunddüngung besteht ausschließlich aus pflanzlichen Stoffen und sorgt für ein gesundes Wachstum. Die Verpackungsfolie aus über 80 Prozent Altplastik reduziert zudem deutlich den CO2-Ausstoß.

Der für alle Pflanzenarten geeignete vegane öko balance Pflanzendünger (NK 3+5,3) besteht aus einer speziellen Zuckerrübenvinasse. Fotos: Compo


Innerhalb kurzer Zeit

Der für alle Pflanzenarten geeignete vegane öko balance Pflanzendünger (NK 3+5,3) besteht aus einer speziellen Zuckerrübenvinasse, das als Folgeerzeugnis bei der Hefeherstellung anfällt. Diese enthält Nährstoffe, die schnell pflanzenverfügbar sind und daher innerhalb kurzer Zeit gute Düngeeffekte erzielen. Zur Herstellung der Flasche wird über 90 Prozent Altplastik verwendet.

Mit rein pflanzlichen Bestandteilen wie Traubenkernschrot, Hopfen, Zuckerrüben- und Kartoffelmelasse liefert der feste öko balance Gartendünger (NPK 4+2,5+8) für die Pflanze wichtige Nährstoffe. Alle Rohstoffe sind nährstoffreiche Stoffe aus der Lebensmittelproduktion, die nun bei anderen Pflanzen das Wachstum fördern. Die Faltschachtel besteht zu 95 Prozent aus Altpapier und der Folieninnenbeutel zu 80 Prozent aus Altplastik.