20.01.2020

IPM Essen

Mit Bio die "Erdenstrecke" beleben

Zehn der 15 Produkte von frux sind komplett torffrei. Die wichtigsten Umsatzbringer – Blumen-, Pflanz-, Gemüse-, Kübel- sowie Rhododendronerde – bietet frux wahlweise torfreduziert beziehungsweise torffrei an. Foto: frux

Mit einem neuen Verpackungslayout und einem erweiterten Sortiment an torfreduzierten beziehungsweise torffreien Bioerden wappnet frux nach eigenen Angaben schon jetzt Handelspartner für die Zukunft.

Biosortiment

15 Erden, Materialien zum Mulchen und Bodenverbessern sowie einen Gemüse- & Kräuterdünger umfasst das Biosortiment von frux. Seit vielen Jahren torfreduziert, sind zehn Erden und Materialien jetzt komplett torffrei. Neu darunter: eine Rhododendron- sowie eine Trogerde.

"Die wichtigsten Umsatzbringer, nämlich Blumen-, Pflanz-, Gemüse-, Kübel- sowie Rhododendronerde, bieten wir in Bioqualität wahlweise torfreduziert beziehungsweise torffrei an", erläutert Christian Günther, Verkaufsleiter Export und Produktmanager frux bei Einheitserdewerke Patzer. "So können Handelspartner ihr Sortiment ganz individuell auf ihre jeweilige Kundschaft anpassen und das Kernsortiment noch um unsere Spezialerden ergänzen."

Rohstoffe aus der Region

Ein weiteres wichtiges Verkaufsargument dürfte sein, dass Erden der Marke frux auch Rohstoffe aus der Region enthalten, darunter frischen Naturton. Er erhöht die Speicherfähigkeit für Wasser und Nährstoffe. "Das ist ideal auch mit Blick auf heißere und trockenere Sommer."

Damit Anwendern die Vorteile der frux-Erden direkt ins Auge stechen, sind eigens entwickelte Signets für Bio, torffrei sowie umweltbewusstes Handeln prominent auf den komplett neu designten Verpackungen platziert. Darüber hinaus verdeutlichen großformatige Bilder und kurze Texte die Anwendungsmöglichkeiten auf den schnellen Blick.