20.01.2020

IPM Essen

City Gardening, Bienenschutz und Markenbotschaften

Mit Bee Happy, . . . Foto: zu Jeddeloh

Was sind Trends im Gartenbau Antworten darauf gibt die Baumschule zu Jeddeloh, indem sie Pflanzen in Konzepte und Marken integriert. Aktuelle Themen auf der IPM sind Bienenschutz und City Gardening.

Neue Züchtungen sind gut und schön. Aber was nützen sie, wenn ihre Vorzüge nur dem Fachmann bekannt sind und dem Konsumenten verborgen bleiben? Bei den Neuheiten von zu Jeddeloh Pflanzen geht es immer auch um mehr: Die Pflanzen sind stets in Konzepte eingebunden und werden zu Markenbotschaftern.

Professionelle Markenführung

Damit diese Gesamtpakete nachhaltig erfolgreich sind, setzt das Unternehmen auf professionelle Markenführung. Das bedeutet nicht, ein Produkt kurzfristig durch hohen Werbedruck zu puschen, sondern es langfristig als Marke in den Köpfen der Kunden zu verankern und Vertrauen zu schaffen - und zwar durch kontinuierliche Maßnahmen. Dazu zählt zum einen, dass sich die Marken-Produkte am POS sichtbar von Aktions- und Standardware abheben - durch ansprechendes Werbematerial wie bedruckte Europaletten-Hussen und Infotafeln. Wichtig ist aber auch die Kommunikation der Markenstärken auf allen Kommunikationskanälen: regelmäßige Präsenz in Hobbygartenmagazinen, Frauenzeitschriften und Tageszeitungen, aber auch in Gartenblogs und in den sozialen Medien wie Facebook und Instagram. Für Marken wie BrazelBerry und Endless Summer bringt es die Baumschule auf jährlich mehr als 300 Veröffentlichungen mit etwa 20 Millionen Leser in Deutschland.

Das funktioniert freilich nur, wenn die Marketingexperten der Baumschule die richtigen Themen identifizieren. Aktuell hat das Produktentwicklungsteam vor allem zwei Trends herausgearbeitet: Absolut angesagt ist das Thema Bienen- und Insektenschutz. Hoch im Kurs steht außerdem das Thema City Gardening.

Daraus hat man bei zu Jeddeloh die Konsequenzen gezogen. Mit dem Bee-Happy-Sortiment will man Gartencenter dabei unterstützen, den Bienenschutz in den Fokus zu rücken. Das Sortiment beinhaltet nur Gehölze, die eindeutig als bienenfreundlich eingestuft werden. Alle Pflanzen sind nach zertifizierten MPS-Kriterien kultiviert. An den POS kommen sie auf bedruckten Europaletten-Hussen - in leuchtendem Gelb, kombiniert mit Nahaufnahmen von Bienen.

. . . BerryBux (Foto) und der Zepeti Rose, bedient die Baumschule zu Jeddeloh Pflanzen die Trendthemen Bienenschutz und City Gardening. Foto: zu Jeddeloh

Den Trend zum City Gardening bedient die Baumschule mit der neuen Vaccinium angustifolium BerryBux im P-10,5-Kulturtopf. Die Mini-Blaubeerpflanzen sehen mit ihren extrem vielen Blüten im Frühjahr nicht nur dekorativ aus und machen eine gute Figur im Balkonkasten, sondern locken auch Bienen an. Außerdem sind die Pflanzen eine Alternative zur traditionellen Buxhecke. Denn wie der Name schon verrät, sehen sie dem Buxus zum Verwechseln ähnlich.

Auch in Sachen bienenfreundlicher Rosen bietet die Baumschule zu Jeddeloh Pflanzen mit den Knock Out- und den Drift-Rosen attraktive ungefüllte Sorten an. Der "absolute Star" auf dem IPM-Stand, nämlich eine Kreuzung aus der besten Knock-Out-Sorte und einer endlos blühenden Zwergrose, ist die neue Zepeti-Rose. Sie sieht aus wie gemalt mit ihren vielen roten Blüten, die Blätter glänzen in Dunkelgrün - ohne Flecken, ohne Rost und andere Rosenkrankheiten. Und sie ist durch ihren kompakten Wuchs auch bestens für den Kübel auf dem City-Balkon geeignet.