23.11.2019

Produkte im Blick

Schritt für Schritt zur langlebigen Terrasse

Die Fixierung der Dielen erfolgt mit Montageclips, die erst in die Unterkonstruktion eingeclipst und dann bei jeder ersten und sechsten Diele mit der Unterkonstruktion verschraubt werden. Foto: Inoutic/Deceuninck

Terrassendielen des Systems Terrace Massive Pro aus dem patentierten Holz-Kunststoffverbundwerkstoff Twinson von Inoutic/Deceuninck sind durch den Recyclingkern aus wiederverwertetem PVC nach Herstellerangaben besonders nachhaltig. Mithilfe eines unsichtbaren Clipsystems erfolgt auch die Montage der Dielen schnell.

Wenige Schritte

Die Montage der Terrasse erfolgt in wenigen Schritten, die im Quick-Guide des Herstellers detailliert beschrieben sind. Zunächst ist es notwendig, die Unterkonstruktion auf die passende Länge zuzuschneiden. Hierbei stehen vier verschiedene Alu-Trägerprofilen für sämtliche Untergründe sowie Aufbauhöhen zur Verfügung. Bei der Platzierung der Trägerprofile gibt es zwei Optionen: Zum einen ist es möglich, sie mit einem festen Untergrund zu verschrauben. Zum anderen können die Trägerprofile mit speziellen Drehfüßen verbunden werden, womit die gesamte Konstruktion höhenverstellbar ist.

Die Verlegung ist besonders unkompliziert, weil keine Längenausdehnung bei Fugen und Randabständen zu berücksichtigen ist. Bevor die Terrassendielen auf der Unterkonstruktion fixiert werden, müssen sie auch auf die passende Länge gekürzt werden. Bei der Fixierung der Dielen kommt das bereits angekündigte Clipsystem zum Einsatz. Nur die Klipse in der ersten/letzten Reihe sowie in jeder 5. Reihe werden mit der Unterkonstruktion fest verschraubt. In den übrigen Reihen ist es ausreichend den mittigen und die beiden äußeren Klipse zu verschrauben. Alle restlichen Klipse werden nicht mehr verschraubt. Somit ist jede Diele, egal wie lang, mit mindestens drei Klipsen fest fixiert. Drehbare Clips machen es möglich, jede Terrasse individuell zu konstruieren, die nicht-rechtwinklig geschnitten sind.

Lüftungselemente

Damit die Terrasse lange hält, Feuchtigkeit verdunsten und das Regenwasser im Türbereich schnell abfließen kann, gibt es spezielle Lüftungselemente. Diese können optional eingesetzt werden.