10.10.2019

spoga+gafa Berichtsausgabe

Landgard Konzepttage mit Ideen für das blühende Leben

Die neue "Conflora manufaktur" feierte auf der spoga+gafa in Köln auf verschiedenen Themen- und Konzeptflächen bei Landgard ihre Messepremiere. Foto: Landgard

Die Landgard Konzepttage auf der spoga+gafa in Köln standen im Zeichen von spannenden Geschichten rund um Blumen & Pflanzen, ungewöhnlichen Konzepten für die Vermarktung von lebendem Grün und Kooperationen mit starken Marken und Partnern. Dazu präsentierte Landgard eine blühende Ideenwelt am neuen Standort in der Passage zwischen den Hallen 4 und 5.

"Unser neues Ausstellungskonzept war punktgenau auf den neuen Standort in der Koelnmesse zugeschnitten. Dadurch war der Landgard Stand insgesamt noch einmal heller, einladender und offener als in der Vergangenheit. Auch die Nähe zu weiteren Pflanzenausstellern war positiv. Im Ergebnis konnten wir viele interessante Gespräche mit relevanten Kunden aus dem In- und Ausland führen. Das hat die spoga+gafa auch in diesem Jahr wieder zu einer interessanten zusätzlichen Plattform für unsere Konzepttage gemacht.

Der Erfolg der Landgard Konzepttage bestätigt darüber hinaus einmal mehr die Aufteilung unserer Herbst-Aktivitäten in die vorgezogenen Herbst-Ordertage in Herongen, die Konzepttage auf der spoga+gafa und die Ordertage in Italien. Dadurch können wir auf jeder Einzelveranstaltung optimal auf die individuellen Wünsche der jeweiligen Zielgruppe eingehen", so Günther Esser, Geschäftsführer der Landgard Fachhandel GmbH & Co. KG. Landgard hatte die Herbst-Ordertage in Herongen Mitte August erfolgreich mit einem zweistelligen prozentualen Umsatzplus beendet.

Themen- und Konzeptflächen

Landgard zeigte mit Lizenzen wie "Die Biene Maja" oder "Sansibar" und Eigenmarken wie "Eataliano" oder "Sophia's Secret" anschauliche Ideen für den POS. Die Floristikexperten von Trendways präsentierten Trends für die Herbst-, Winter- und Weihnachtssaison, die direkt vor Ort bestellt werden konnten. Dazu gehörten nachhaltige Kerzen aus Rapsöl, die ab Oktober neu im Sortiment zu finden sind.

Die neue "Conflora manufaktur" feierte auf der spoga+gafa bei Landgard ihre Messepremiere. Die Landgard Convenience-Spezialisten stellten in der Koelnmesse erstmals ihr Sortiment aktueller Convenience-Produkte wie zum Beispiel bepflanzte Schalen, Körbe oder Gestecke vor. Die Fertigwaren werden passend zu saisonalen Themen und Trends von den Landgard Floristen gestaltet und produziert und konnten auf der spoga+gafa geordert werden. Den Erfolg des neuen Messekonzeptes auf der spoga+gafa bestätigen auch die Landgard Mitgliedsbetriebe, die mit ihren Ständen Teil des Landgard Gesamtauftritts in Köln waren und so zur Anziehungskraft der Konzepttage beitrugen.

So zog die PlusPlants GmbH nach Abschluss ein sehr zufriedenes Fazit. Laut PlusPlants Geschäftsführer Rupert Fey war gerade das Interesse an exklusiven Konzepten wie Hortensien der Sorte "Diva fiore", Gemüse & Kräutern der Marke "Pflückbar" oder auch der Farbkonzepte "Metallica" sehr groß." Ähnlich positiv war das Resümee von Stolk Orchids. Geschäftsführer Corstiaan Stolk und David Bakker, Leiter Verkauf Deutschland, hoben vor allem die guten Messekontakte, den im Vergleich zum Vorjahr besseren Standort und die Gelegenheit zum Austausch mit anderen Ausstellern hervor. Auch die Ausstellerloge von Baza Seeds b.v., in der mit Kollektionen wie Seeds & Tea Garden oder Seeds & Kitchengarden innovative Anzuchtsets für den Hobbygärtner vorgestellt wurden, stieß auf großes Interesse.

Auch in diesem Jahr ist auf der spoga+gafa der Startschuss für die jährlichen deutschlandweiten Landgard Nachhaltigkeitswochen gefallen. In diesem Zusammenhang präsentierte Landgard nachhaltig produzierte Blumen und Pflanzen sowie nachhaltige Entwicklungen bei Verpackungen, Düngern etc. Auf besonderes Interesse stieß dabei das neue Mehrwegsystem Floritray, das ebenfalls vorgestellt wurde.

Landgard zeigte mit Lizenzen wie "Die Biene Maja" anschauliche Ideen für den POS. Foto: Landgard