10.10.2019

Markt im Monat

Erfreuliche Ergebnisse und Visionen für ekaflor

25. Ordentliche Jahreshauptversammlung des Einkaufsverbunds ekaflor in Nürnberg: Geschäftsführer Gerhard Twiling informierte die Anwesenden über erfreuliche Ergebnisse. Foto: ekaflor

Im Fokus der 25. Ordentlichen Jahreshauptversammlung der ekaflor stand die Vorstellung und die Verabschiedung des ekaflor-Geschäftsberichts 2018, der offizielle Abschied dreier Aufsichtsräte sowie die Wahl einer neuen Aufsichtsrätin. Geschäftsführer Gerhard Twiling stellte ein erfreuliches Geschäftsjahr 2018 sowie aktuelle und zukunftsweisende Aktivitäten vor. Im Anschluss wurde das Geschäftsjahr mit den erforderlichen Mehrheiten verabschiedet. Im Anschluss an den offiziellen Teil fanden drei unternehmensrelevante Vorträge statt.

Gerhard Twiling stellte Kosten, Investitionen und Umsatzzahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres vor. "Obwohl der direkte Vergleich mit dem Rumpfgeschäftsjahr 2017 schwierig ist", so Twiling, "kann sich die ekaflor-Gemeinschaft über ein Wachstum von 3,77 Prozent freuen. Einer der Stabilisatoren der positiven Entwicklung war der Mitgliederzuwachs in Österreich. Sinnvolle Ergänzungen des Lieferantenportfolios, Optimierungsmaßnahmen bei Sammeleinkäufen und Dienstleistungsangeboten sowie der Container-Direktimport sorgten für eine neuerliche Steigerung des ekaflor-Verrechnungsumsatzes, der sich im Geschäftsjahr 2018 insgesamt auf fast 36,5 Millionen Euro belief." Das Eigenkapital der ekaflor erhöhte sich um über 12 Prozent, die Ausschüttung auf die Kapitalkonten der Kommanditisten sowie Rückstellungen erfolgen gemäß Beschluss über die Zuweisung des Ergebnisses 2018.

Arbeit bestätigt

Der Geschäftsführer zeigte sich erfreut darüber, dass die Mitgliederentwicklung bei ekaflor weiter stabil ist: "Das ist eine Bestätigung unserer Arbeit und angesichts der bundes- und branchenweit rückläufigen Entwicklung bei kleinen und mittelständischen Unternehmen durchaus positiv zu bewerten." Neben zahlreichen anderen Aktivitäten konnte Mitglied Beck in Gröbenzell im Berichtsjahr offiziell auf das ekaflor-Betriebstypenkonzept 1A umgestellt werden, bei 1A Garten übernahm eka-Berater Franz-Josef-Isensee die Leitung der Erfagruppe, und Malte Zörner verstärkt das Team im Außendienst Nord/West. Die Tochterfirma der ekaflor, eka - die Berater GmbH - hat zwischenzeitlich auf ein kalendarisches Geschäftsjahr umgestellt und kann gute Umsätze vorweisen, im Wesentlichen gefragt sind bei der ekaflor-Tochterfirma die Individualberatungen in allen Bereichen der Unternehmensoptimierung.

Mit dem Datum der Hauptversammlung wurden drei Aufsichtsräte verabschiedet. Danach wurde Manuela Franke von Blumen Kupsch mehrheitlich in ihr Amt gewählt. Zwei Mitglieder standen zur geheimen Wahl Verfügung.

Die aktuellen Zahlen der ersten beiden Quartale 2019 verheißen im Ausblick eine weiterhin vorteilhafte Entwicklung. Zu Beginn des Jahres wurde das moderne neue Corporate Design offiziell vorgestellt und die Außendienststruktur geändert. Neu im Team ist Boris Groetsch, der kaufmännische Leiter ist vornehmlich verantwortlich für die Bereiche Buchhaltung, Verwaltung und IT. Im April übernahm er die Finanzverwaltung von Renate Schmidt. "Eines unserer Hauptthemen ab 2019 sind die verstärkten Anforderungen an die Digitalisierung unserer Mitglieder. Neben analogen Treffen bieten wir deshalb auch digitale Infoveranstaltungen an. Auch unser Marketingangebot wird die digitalen Anforderungen in diesem Bereich deutlich stärker abdecken. Ein Datenbanksystem-Wechsel wird Informationsfluss und Arbeitsprozesse in der Verwaltung optimieren, neue Services im Bereich Zentralregulierung sind ebenfalls geplant", informiert Gerhard Twiling. "Ein zukunftsfähiger Internetauftritt unserer Mitglieder, hier insbesondere im Bereich Webshop wird zentrales Thema der IPM 2020 sein. Weiter im Fokus steht der günstige Einkauf, individuell oder gebündelt."

Vortragsreihe

Datev-Experte Thomas Biermann eröffnete die Vortragsreihe mit seinen für Betriebe mit Bargeldverkehr wichtigen Informationen und Tipps zum Thema "Update Kassennachschau". Karl Menger, 1. Vorsitzender Ihre Regionalgärtnerei, stellte das Regional-Konzept "Ihre Regionalgärtnerei" vor und Referent Stefan Dünnwald informierte über "Fachhandelsvertrieb und Webshop" des ekaflor-Partners Landgard. "Es war insgesamt wieder eine ausgesprochen harmonische Hauptversammlung", fasst Geschäftsführer Gerhard Twiling zusammen. "Die Anwesenden interessierten sich für Zahlen, Entwicklung und Zukunftsvisionen, intensive Gespräche gaben neue Impulse. Ich freue mich jetzt schon auf die Zusammenarbeit mit unserer neuen Aufsichtsrätin Manuela Franke und bedanke mich auf diesem Wege noch einmal bei den ausscheidenden Aufsichtsräten Renate Schmidt, Martin Gramsch und Thomas Schäfer für ihr Engagement und eine Zeit, in der wir gemeinsam viel im Sinne de ekaflor bewegen konnten. Übrigens: 2020 feiern wir das 25-jährige Bestehen der ekaflor. Die Vorbereitungen für diese besondere Jahreshauptversammlung beginnen bereits, Sie dürfen gespannt sein!"