01.07.2019

Gartendekoration/Pflanzgefäße

Modulare vertikale Pflanztonne als Hochbeet-Alternative

Jedes Ringsegment kann bis zu 12 Pflanzplätze bereitstellen, so dass man mit 12 dieser Ringsegmente 144 Pflanzen auf weniger als einem Quadratmeter untergebracht hat. Foto: aponix

Das System der vertikalen Pflanztonne von aponix bietet mit seinen lego-artigen Bauteilen eine modulare Lösung für den vertikalen Aufbau von Pflanzplätzen für den Anbau von Salaten, Kräutern oder dekorativen Pflanzen und Blumen. Diese futuristische Art des Anbaus zielt auf den immer stärker werden Urban Farming-Trend ab, dessen Ziel es ist, durch 'hyperlokalen' Anbau von essbaren Pflanzen für gesündere Vielfalt zu sorgen, ressourcenschonender zu sein, Food-Meilen der üblichen Wertschöpfungs-Kette im Lebensmitteleinzelhandel zu vermeiden und ein Bewusstsein für Frische beim Verbraucher zu schaffen.

Aufstapeln

Das Prinzip: Die Bauteile mit immer dem gleichen Rahmen werden zu Ringen zusammen gesteckt, die dann zu einer 'Tonne' beliebig hoch aufgestapelt werden. Bei der erdlosen Variante schließt jede Tonne oben mit einem Wasserpuffer für die drucklose Bewässerung per Tauchpumpe im Inneren, Zeitschaltuhr und einem Deckel ab. Die Bauteile für die stapelbaren Ringsegmente sind mit verschiedenen Pflanzadaptern bestückt oder dienen als geschlossener Platzhalter, so dass man die Anbaufläche - die Oberfläche der Tonnen - je nach Pflanzengröße konfigurieren kann.

Innenansicht: Der Zusammenbau der Substrat-Variante. Fotos: aponix Foto: aponix

Das erdlose System ist für den ambitionierten Gärtner gedacht, der sich mit den Funktionsweisen des erdlosen Anbaus näher beschäftigen möchte und sich zutraut selbst starke Setzlinge in 2-Zoll Netztöpfen zu ziehen und seine Nährlösung selbst einzustellen, was eine Voraussetzung für den Einsatz dieser erdlosen Variante ist. Jedes Ringsegment (je 15 Zentimeter hoch) kann bis zu 12 Pflanzplätze bereitstellen, so dass man mit 12 dieser Ringsegmente 144 Pflanzen auf weniger als einem Quadratmeter untergebracht hat.

Das gleiche Prinzip wird bei der substratbasierten Variante angewendet nur mit dem Medium 'Erde': Es werden Ringsegment Bauteile mit Erdfächern verwendet, in die dann später eingepflanzt oder eingesät werden kann. Bei der Befüllung einer solchen Pflanztonne mit Substrat ist darauf zu achten, diese mit einer geeigneten wasserdurchlässigen Substrat-Mischung aufzubauen.

Drainagekäfig

Es ist auch sinnvoll in der Mitte eine Art Drainagekäfig zu setzen und die Gartenerde außenherum zu platzieren. Findige Gärtner können den Käfig mit ihrem Bokashi-Kompost auffüllen oder im Inneren eine Vermikultur ansetzen. Die Lösung kann dann als rollbare 'Hochbeet-Alternative' verwendet werden.

Alternativ kann dieser Aufbau auch als bepflanzbarer Wasserfilter für Teiche eingesetzt werden. Die aufgebauten Tonnen müssen auch nicht immer auf einem Ständer stehen, man kann sie auch als hängende Variante verwenden. Die Idee hinter dem System ist es, vielfältig kombinierbare Komponenten mit höchster Flexibilität anzubieten, die aber gleichzeitig auch professionellen Ansprüchen genügen.