20.07.2019

Oldenburger Vielfalt

Geschützte Anbauflächen wurden erweitert

Diervilla Honeybee mit Hummel. Foto: Hinrichs Pflanzen

Neu bei Hinrichs ist in diesem Jahr die großräumige Erweiterung der geschützten Anbauflächen unter Folie. Mit dem Bau eines neuen Richel-Folienhauses in einer Länge von 93 Metern und einer Breite von 40 Metern in fünf Schiffen ist eine Gesamtfläche von 4000 Quadratmetern entstanden. So wurde eine zusätzliche Möglichkeit geschaffen, die Verkaufssaison zu verfrühen und zu verlängern, Pflanzen ohne Frostschäden und mit frischem Austrieb zu produzieren und die Kulturbedingungen genauestens zu steuern. Zusätzlich wurde im Frühjahr 2019 eine neue Halle gebaut, in der unsere Pflanzen mit einer Schneidemaschine automatisch geschnitten, anschließend gedüngt und auf Abstand gerückt werden.

Wichtige Investition

Mit fast 500 Quadratmetern Grundfläche und einer Stehwandhöhe von 3,50 Metern bei einer Gesamthöhe von 5 Metern ist das eine wichtige Investition in die Zukunft des Betriebs, um Arbeitsabläufe und Pflanzenproduktion zu optimieren. Dies folgt auch dem Grundsatz bei Hinrichs Pflanzen für eine nachhaltige Baumschul-Produktion in allen Bereichen. Elektromobilität im Betrieb, schonende, hoch technisierte Arbeitsbereiche für die Mitarbeiter, umweltgerechte Nutzung von Boden, Substraten und Wasser sind für uns vorrangig.

Dass dabei ein qualitativ gutes Produkt entsteht, hat natürlich Priorität. Neben dem bewährten Standard-Sortiment an blühenden Laubgehölzen und Koniferen in diversen Sorten und Größen gibt es eine Riesen-Auswahl an Nährpflanzen für Insekten und Vögel. Gerade in diesem Jahr ist das Bepflanzen der Gärten mit Insektenfreundlichen Stauden und Gehölzen in aller Munde und wird von Politik und Presse hervorragend thematisiert. Wir sind seit Jahren ganz in diesem Bereich tätig und bieten vielfältige Pflanzen für unsere Kunden an. Genannt als Beispiele haben wir diverse Sorten des Busch-Geißblattes Diervilla, eine ausgesprochen attraktive Pflanze für Hummeln und Bienen. Sommerflieder Budlleja gibt es bei uns in 18 unterschiedlichen Sorten, so dass vom Frühsommer bis Herbst immer etwas im Garten blüht. Und es gibt noch so viel mehr bei uns zu entdecken!

Moderner Betrieb

Zur Oldenburger Vielfalt sind Kunden und die, die es noch werden möchten, herzlich eingeladen sich selbst einen Eindruck von den Pflanzen und dem modernen Betrieb zu machen. Eine Anmeldung wäre schön, damit man sich genügend Zeit nehmen kann. Aber auch für spontane Besucher steht das Tor während der Oldenburger Vielfalt offen.