08.08.2019

Markt im Monat

DRV, BVEO und Landgard: Gemeinsam für deutsche Produktion

Zum Arbeitsbesuch in der Landgard Zentrale (v.l.): Dr. Christian Weseloh (Geschäftsführer der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V.), Armin Rehberg (Vorstandsvorsitzender der Landgard eG), Franz-Josef Holzenkamp (Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes e.V.) und Thomas Schlich (Geschäftsführer der Landgard Obst & Gemüse GmbH & Co. KG). Foto: Landgard

Aktuelle Marktentwicklungen und Zukunftsthemen wie der Strukturwandel, Nachhaltigkeit und die Wertschätzung deutscher Produktion standen im Zentrum des Besuchs von Franz-Josef Holzenkamp, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes e.V., und Dr. Christian Weseloh, Geschäftsführer der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V., bei Landgard in Straelen-Herongen.

Im Gespräch mit Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, und Thomas Schlich, Geschäftsführer der Landgard Obst & Gemüse GmbH & Co. KG, erfuhren die Verbandsvertreter aus erster Hand mehr über die nächsten Schritte in der Weiterentwicklung des erfolgreichen Landgard Geschäftsmodells als moderne vermarktende und größte deutsche Erzeugergenossenschaft und die zukünftige Ausrichtung der beiden Sparten Blumen und Pflanzen sowie Obst und Gemüse.

DRV-Präsident Holzenkamp zeigte sich beeindruckt von den Leistungen und Entwicklungen von Landgard. "Als DRV und BVEO ist es uns sehr wichtig, gerade im Sonderkulturbereich einen noch engeren Austausch mit den Mitgliedern zu pflegen. Zum Wohle des gesamten deutschen Obst- und Gemüsesektors werden positive Synergieeffekte durch die tiefere fachliche Verzahnung der Unternehmen mit den Verbänden realisiert", so der DRV-Präsident. "Wir setzen uns als vermarktende Erzeugergenossenschaft Tag für Tag für die Anliegen unserer insgesamt 3300 Mitglieder und insbesondere unserer 2600 deutschen Mitgliedsbetriebe ein. Gemeinsam mit wesentlichen Branchenvertretern wie der BVEO und dem DRV wollen wir langfristig einen nachhaltigen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer deutschen Produktion leisten und so die Zukunft deutscher Erzeuger und ihrer wertigen Produktion sichern", betonte Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. "Deshalb werden wir zukünftig gemeinsam mit unseren Verbandspartnern unsere Aktivitäten rund um wichtige Kernthemen der deutschen Obst- und Gemüseproduktion noch stärker bündeln. Im Fokus stehen dabei natürlich in erster Linie die Qualitätsprodukte regionaler und nationaler Erzeuger. Außerdem wollen wir uns mit vereinten Kräften dafür stark machen, vor allem junge Leute wieder mehr für frisches Obst und Gemüse zu begeistern."