06.06.2019

Naturnahe Gestaltung vermeidet hohen Pflegebedarf

Schwimmteiche: Im Gleichklang mit der Natur

Eine spezielle Bepflanzung sorgt auf natürliche Weise für die Reinigung des Wassers. Foto: djd/www.bio.top/Lorenz Masser

Mit einem Sprung ins erfrischende Nass eintauchen und sich abkühlen - das wünscht sich wohl jeder an sonnigen Tagen. Viele Gartenbesitzer träumen von einer eigenen Wasserwelt im Garten, scheuen jedoch den hohen Pflegebedarf und Chemieeinsatz bei einem konventionellen Pool. Hinzu kommen mögliche "Nebenwirkungen" wie gerötete Augen und trockene Haut nach dem Aufenthalt im gechlorten Wasser.

Naturnahe Schwimmteiche werden grundsätzlich zweigeteilt geplant und angelegt: zum einen mit der eigentlichen Schwimmzone, zum anderen mit einem direkt angrenzenden, bepflanzten Regenerationsbereich. In dieser Zone sorgen die Kräfte der Natur dafür, insbesondere Mikroorganismen, das Wasser von alleine aufzubereiten und hygienisch sauber zu halten. Chlor und Co. sind in diesen Teichen tabu. Wichtig ist eine individuelle Planung, die den vorhandenen Platz und die Lage des Gartens sowie die eigenen Wünsche berücksichtigt. Mit dem Schwimmteich wird der Garten um ein kleines Biotop bereichert, das sogar neue Lebensräume für selten gewordene Tierarten bietet. Das Resultat ist in jedem Fall klares Wasser, das auf rein natürliche Weise gereinigt wird. Als Alternative lassen sich aber auch die Vorteile eines Schwimmteichs sowie die Optik eines konventionellen Pools miteinander kombinieren. Der Biotop Living Pool beispielsweise sieht aus wie ein herkömmliches Schwimmbecken, verfügt jedoch über die Eigenschaften eines Naturteichs.

Für die Aufbereitung des Wassers kommt dabei eine spezielle Filtertechnik zum Einsatz, auch hier werden dem Wasser jedoch keinerlei Chemikalien hinzugegeben.

Neben der naturnahen Optik und dem reinen, hautfreundlichen Wasser haben Schwimmteiche dem konventionellen Chlorpool gegenüber noch einen Vorteil voraus: Sie sind deutlich unkomplizierter in der Pflege. Während beim Chemiepool regelmäßig Wasserwerte zu kontrollieren sind und das Schwimmbecken zu säubern ist, regeneriert sich der Schwimmteich ganz von allein mit der Kraft der Natur. Zusätzlich ist nur einmal im Jahr ein Frühjahrsputz notwendig, beispielsweise um die Bepflanzung zurückzuschneiden. Alle drei bis vier Jahre empfiehlt sich zusätzlich die Reinigung des Regenerationsbereichs. n

Jeder Schwimmteich wird individuell geplant und harmonisch in den jeweiligen Garten integriert. Foto: djd/www.bio.top/ Juliette Berny