25.02.2019

Floragard feiert in diesem Jahr das 100-jährige Unternehmensjubiläum

Messeauftritt von Firmenjubiläum geprägt

Ganz im Zeichen des Firmenjubiläums: Der IPM-Messestand 2019. Foto: Floragard

Bei Floragard stand der Messeauftritt anlässlich der IPM 2019 ganz im Zeichen des 100. Jubläums. Der Clou zum 100-jährigen Unternehmensjubiläum: Die Blumenerde wird in einer attraktiven Retro-Verpackung vermarktet. Die Rezepturen der Premium-Erden wurden mit einem erhöhten Anteil regionaler nachwachsender Rohstoffe wie Holzfaser und Grünschnittkompost ausgestattet.

Weitere Themen in Essen waren unter anderem: das bienenfreundliche Staudenbeet und Balkonbepflanzung sowie eine Frühjahrskur für Zitruspflanzen.

Die wichtigste Voraussetzung für das bienenfreundliche Beet: Bienen sollten das ganze Gartenjahr über ein Angebot an blühenden Pflanzen finden. Gerade zu Saisonbeginn und Saisonende fehlen oft Pollen- und Nektarpflanzen. Viele einjährige Sommerblumen schmücken Beete und Töpfe und wirken gleichzeitig sehr anziehend auf Bienen. Dazu zählen zum Beispiel Zinnie, Fächerblume, Schneeflockenblume, Vanilleblume, Kapuzinerkresse und Gewürz-Tagetes. Auch unter den mehrjährigen Stauden gibt es "Bienenfavoriten". Stauden haben den Vorteil, dass sie nicht jedes Jahr neu gepflanzt werden müssen. Mit geschickter Pflanzung kann sich der Gartenfreund übers Jahr hinweg an Blüten erfreuen - und die Bienen an deren Nektar.

Blütenreigen

Für einen langen Blütenreigen sorgen in Kombination zum Beispiel Geißblatt, Thymian, Seidenpflanze, mehrjährige Phacelia, Katzenminze und Steinklee. Geißblatt ist ein Strauchgewächs, das von Januar bis Ende April blüht. Diese Blütezeit garantiert, dass es auch genug Nahrung für die fleißigen Bienen gibt bevor Weiden und Kräuter blühen. Thymian blüht von Mai bis Oktober. Das aromatische Gewächs ist sehr beliebt bei Bienen. Auch andere Küchenkräuter bereichern das Nahrungsangebot. Die Floragard Blumenerde enthält eine hochwirksame Düngerkombination aus Premium-Startdünger, Langzeitdünger und extra Spurenelementdünger. Die Pflanzen werden bedarfsgerecht und schonend bis zu acht Wochen lang mit allen Haupt- und Spurennährstoffen versorgt.

Zurück aus dem Winterquartier sorgen mediterrane Pflanzen für südliches Flair auf der Terrasse. Foto: Floragard

Bienenfreundlich

Auch der Balkon lässt sich bienenfreundlich gestalten. Zu den bienenfreundlichen Balkonblumen zählen zum Beispiel einjährige Sommerblumen wie Duftsteinrich, Zinnie, Fächerblume, Schneeflockenblume, Vanilleblume und Mehl-Salbei. Auch Kapuzinerkresse mit ihren leuchtenden Blüten oder Wildblumen-Mischungen bieten Nektarsammlern Nahrung. Lang blühende Arten sind zum Beispiel Buschmalve, Roter Scheinsonnenhut, Fetthenne und Storchschnabel.

Kräuter wie Melisse, Salbei, Katzenminze, Thymian und Bohnenkraut sind nicht nur für unsere Küche eine Bereicherung, sondern geben auch vielen Insekten reichlich Nahrung. Beim Pflanzen von Kräutern stets darauf achten, dass die Erde nicht zu sehr aufgedüngt und sehr wasserdurchlässig ist. Das weiße Vulkangestein Perlite in der Floragard Bio Kräuter- und Aussaaterde sorgt beispielsweise für diese gute Drainage. Für den Einsatz zur Bepflanzung von Balkonkästen und -kübeln eignet sich zum Beispiel die Aktiv Pflanzenerde für Balkon und Geranien von Floragard.

Gefährdete Wildbienen werden durch das Pflanzen geeigneter Stauden wie beispielsweise der Katzenminze in der Nahrungssuche aktiv unterstützt. Foto: Floragard

Die Erde basiert auf einer torfreduzierten Rezeptur mit regionalen nachwachsenden Rohstoffen. Für kräftiges Wachstum sorgt ein Aktiv-Dünger-Depot mit sechs Monaten Langzeitwirkung ohne Nachdüngen, ideal für nährstoffbedürftige Pflanzen wie die Vanilleblume.

Der Zusatz Aqua Plus garantiert selbst nach längerer Austrocknung der Erde eine optimale Wasseraufnahme. Aus dem Winterquartier zurück auf Terrasse und Balkon sollen mediterrane Pflanzen wie Orangen- und Zitronenbäume, Oleander oder Feigen wieder südliches Flair verbreiten. Mit einigen Pflegemaßnahmen erhalten sie im Frühjahr die richtige Starthilfe für gutes Gedeihen. So kann sich ihr Besitzer im Sommer über üppiges Grün, Blütenpracht und viele Früchte freuen.

Sind die Pflanzgefäße stark mit Feinwurzeln durchzogen, ist es Zeit zum Umtopfen. Hierfür eignet sich am besten der Zeitraum von März bis April, bevor die Pflanzen frisch austreiben. Zum Umtopfen empfiehlt sich eine Spezialerde wie die torfreduzierte Zitrus- und Mediterranpflanzenerde von Floragard. Die gebrauchsfertige Erde ist mit ihrem pH-Wert ideal auf die Bedürfnisse mediterraner Pflanzen abgestimmt. Sie enthält ausgewogen dosierten Dünger für ein gesundes und kräftiges Wachstum sowie Tongranulat zur verbesserten Luft- und Wasserführung. Der in der Erde enthaltene Dünger wirkt bis zu sechs Wochen, sodass erst danach die zusätzlichen Düngergaben nötig sind.