03.04.2019

Fokus Grün

Koiteiche und exklusive Gärten auf der Giardina 2019

Gartenkonzepte mit integrierten Koiteichen, gestaltet von der Firma Garten & Landschaftsbau Reinhold Borsch. Foto: Matthias Schütz

Der Gartenbauer Reinhold Borsch konnte bei seinen bisherigen Besuchen auf der international größten Indoor-Gartenausstellung in Zürich bereits zwei der begehrten Giardina-Awards mit nach Hause nehmen. An diesen Erfolg möchte er dieses Jahr anknüpfen und plant einen besonders spektakulären Schaugarten. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.

Besonderer Auftritt

Für den Gartenbauer Reinhold Borsch aus Kempen bei Düsseldorf geht es in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in die Schweiz nach Zürich zur international größten Indoor-Gartenaustellung Giardina. Dennoch soll es ein ganz besonderer Auftritt werden, denn nachdem er 2015 und 2017 bereits die begehrten Giardina-Awards in der Königskategorie "Sonderschau Garten" (Gärten ab 200 Quadratmeter Größe) gewinnen konnte, soll es dieses Jahr natürlich nicht anders werden. Dafür soll sein Schaugarten noch eindrucksvoller werden.

Auf der Giardina werden jährlich die besten Gartengestalter mit dem renommierten Giardina-Award ausgezeichnet, dem wichtigsten Preis der Schweizer Garten-Branche. Er dient der Qualitätsförderung und setzt Impulse für neue Innovationen. Verliehen werden diese in Bronze, Silber und Gold in insgesamt sechs Kategorien von zwei Fachjuries einen Tag bevor die Ausstellung ihre Tore für die Öffentlichkeit öffnet. "Ich bin stolz, bereits zwei der begehrten Awards mein Eigen nennen zu dürfen. Als erster Deutscher, dem das gelungen ist, wird mir da natürlich noch eine besondere Ehre zuteil. Nachdem ich bei meinen beiden letzten Auftritten schon jeweils einen Giardina Award erhalten habe, soll das Ergebnis bei meiner dritten Teilnahme natürlich nicht schlechter ausfallen", so der zielstrebige Perfektionist Reinhold Borsch.

Der Gartenbau ist für Reinhold Borsch nicht nur irgendein Job, sondern mit tiefer Leidenschaft verbunden, die bis in seine Kindheitstage verfolgbar ist. Foto: Matthias Schütz

Gefragter Experte

Der Gartenbau ist für Reinhold Borsch nicht nur irgendein Job, sondern mit tiefer Leidenschaft verbunden, die bis in seine Kindheitstage verfolgbar ist. Die Entwicklung, Planung und der Bau exklusiver japanischer Gärten und Koiteiche sind seine Passion, wodurch er sich in diesem Gebiet zu einem der gefragtesten Experten weltweit positionieren konnte. All sein Wissen und seine gesammelten Erfahrungen steckt er in die Realisierung seiner extravaganten Gärten, so ist auch der Schaugarten auf der Giardina eine ganz besondere Herzensangelegenheit.

Mit seinem großen Japangarten mit beeindruckendem Teehaus, kostbaren Bäumen und einem 25 Kubikliter großen Teich mit prächtigen Kois, begeisterte der Gartenbauspezialist Jury und Besucher bereits bei der Giardina 2017. Auf der Giardina 2019 soll noch eine Schippe drauf gelegt werden. Geplant ist ein Stand von circa 400 Quadratmeter, auf welchem ein paar hundert Bodendecker und Bäume im Wert eines Eigenheimes, darunter ein über 100 Jahre alter Bonsaibaum, ihren Platz finden werden. Mit dabei selbstverständlich auch einige wertvolle Kois, die in einem 150 Quadratmeter großen Teich mit integriertem Wasserfall bestaunt werden können. Der Transport wird mit zwei Spezialtransportern und circa zehn Sattelzügen durchgeführt und beginnt bereits zwölf Tage vor dem großen Giardina Auftakt. Fest steht, dass der Schaugarten von Reinhold Borsch und seinem Team aufbautechnisch nicht nur durch den 630 Kilometer langen Anfahrtsweg das wohl aufwändigste und visionärste Projekt der Giardina darstellt. "Unser diesjähriger Auftritt auf der Giardina wird noch spektakulärer als die beiden bisherigen. Wir planen und tüfteln bereits seit einem halben Jahr an den Ideen und wie diese umzusetzen sind und freuen uns jetzt enorm, unsere Visionen im März endlich der Jury und der Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen. Auch wenn es sich "nur" um einen Schaugarten handelt, der nach nicht mal einer Woche wieder abgebaut wird, präsentiert er die Arbeit von mir und meinem Team. Deshalb gibt es bei uns keine halben Sachen und wir geben genau so viel Herzblut und Schweiß in die Sache, wie wir es auch bei jedem einzelnen Garten unserer Kunden tun", kommentiert Reinhold Borsch seine Teilnahme auf der kommenden Giardina.

Wer sich selbst ein Bild von dem spektakulären Schaugarten von Reinhold Borsch machen möchte, sollte vom 13. bis 17. März 2019 das größte Indoor-Gartenevent Giardina besuchen. Die Veranstaltung bietet außerdem viele weitere spannende rund um das Leben im Garten und empfängt jährlich über 60000 Besucher. Das diesjährige Leitthema "Lieblingsplätze im Freien" wird von rund 300 Ausstellern aus acht europäischen Ländern auf einer insgesamt 30000 Quadratmeter großen Fläche präsentiert.