04.04.2019

Berichte von der IPM

BGI Trade Center bleibt wichtiger Teil der IPM

Der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels – BGI und die IPM Essen verlängern ihre Kooperation bis Ende 2021. Zur Vertragsunterzeichnung trafen sich in der Messe Essen (von links): Frank Zeiler, BGI-Geschäftsführer; Sabina Großkreuz, Geschäftsbereichsleiterin Marketing Messe Essen; Oliver P. Kuhrt, CEO Messe Essen; Norbert Engler, BGI-Vorstandsvorsitzender; Andrea Kirchhoff, Geschäftsführerin der BGI Service UG; sowie Andrea Hölker, Projektleiterin IPM Essen. Foto: BGI

Mit 30 Ausstellern aus neun Ländern war das BGI Trade Center auch 2019 der Treffpunkt für den globalen Großhandel in Halle 1 der IPM Essen. BGI und Messe Essen unterzeichneten einen Drei-Jahresvertrag zur Fortsetzung der Partnerschaft.

"Die Förderung von Kooperationen bei den Geschäftsbeziehungen unter den Unternehmen der grünen Branche gewinnt immer mehr an Bedeutung. Und zwar auf internationaler und nationaler Ebene", so Norbert Engler, Vorsitzender des BGI e.V. "Die IPM Essen spielt dabei als Treffpunkt des Marktes eine große Rolle. Hier kann man erleben, wie das Herz der Branche schlägt und wie engagiert alle Beteiligten daran arbeiten, dass dieser Herzschlag stark und kräftig bleibt." Der Verband des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels ist eine wichtige Interessensvertretung der Branche und Anlaufstelle für seine Mitgliedsbetriebe und alle, die Kontakt zum deutschen Großhandel suchen. Oliver P. Kuhrt, CEO Messe Essen: "Das BGI Trade Center ist ein von internationalen Besuchern und Ausstellern geschätzter und hochkarätiger Meeting-Point auf der IPM Essen. Wir freuen uns als Weltleitmesse des Gartenbaus auf drei weitere erfolgreiche Jahre mit dem BGI als kompetenten Partner an unserer Seite."

Neben Großhändlern und Importeuren waren im BGI Trade Center auf der IPM auch Produzentenvereinigungen und -verbände, Logistik- und Verpackungsunternehmen, IT-Dienstleister sowie Organisationen, die im Bereich Qualitätsmanagement und Zertifizierung tätig sind, wie die Stiftung MPS und Transfair (Fairtrade Deutschland) vertreten.

"Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit der IPM auch nach unserem Jubiläum in diesem Jahr fortsetzen zu können. Seit 20 Jahren repräsentiert das BGI Trade Center die Vielfalt innerhalb der grünen Branche auf der IPM. Brücken zu bauen zwischen allen Marktparteien steht für uns dabei im Fokus. Daher werden wir auch in den nächsten Jahren, mit unserem Engagement für die Branche, die Weltleitmesse IPM aktiv mitgestalten", betont Andrea Kirchhoff, Geschäftsführerin der für die Organisation des BGI-Trade Centers verantwortlichen BGI-Servicegesellschaft.

Im BGI Trade Center waren in diesem Jahr fünf neue Aussteller vertreten.