21.01.2019

Markt im Monat

Gregor Ziegler investiert drei Millionen Euro in eigene Lkw-Flotte

Die Gregor Ziegler GmbH baut die eigene Lkw-Flotte aus und erweitert das bestehende Logistikareal. Foto: Ziegler

Mit einer Investition von mehr als 3 Millionen Euro baut die Gregor Ziegler GmbH die eigene Lkw-Flotte aus und erweitert das bestehende Logistikareal um runde 5 Hektar. Auslöser waren die für Produktionsbetriebe immer stärker wachsenden logistischen Herausforderungen durch die Globalisierung sowie die andauernde Lage am Personalmarkt. Diese führen speziell in den Branchen zu Engpässen, in welchen es saisonale Spitzen zu bewältigen gilt.

Gerade in der Frühjahrssaison des "grünen Marktes" sind in saisonabhängigen Branchen knappe Frachtkapazitäten zu verzeichnen. Um dieser Entwicklung entgegenzutreten, stockt Ziegler aktuell seine hauseigene Flotte um weitere 15 Sattelzüge auf. Mit nunmehr über 60 Lkw sorgt das Oberpfälzer Unternehmen bestmöglich und europaweit für seine Kunden - nicht nur zum Start in die Gartensaison.

Die immense Nachfrage und der steigende Warenumsatz haben noch einen weiteren Aspekt für das Unternehmen: Es galt, die Lagerkapazitäten im Hauptwerk in Plößberg/Stein zu erhöhen. "Dazu sind seit dem Sommer zirka 5 Hektar Logistikfläche befestigt und asphaltiert worden", so Ziegler-Geschäftsführer Matthias Ziegler. Es entstanden weitere 20000 Palettenstellplätze für Fertigwaren. Dieses ansprechende Lagerpotential entschärft potentielle Warenengpässe, steigert die Verfügbarkeit der Produkte gerade in der belebten Frühjahrssaison und macht den bayrischen Mittelständler für Kunden noch mehr zum verlässlichen Partner.

Bei Ziegler sieht man sich damit auch für zukünftige Herausforderungen gewappnet: Gemäß der langjährig bewährten Unternehmensphilosophie kann der familiengeführte Mittelständler flexibel auf die Anforderungen des Marktes reagieren und das eigene Produktportfolio jederzeit gezielt anpassen.